Persönliche Vorsorge

Mit zunehmendem Alter kommt auch der Zeitpunkt des Abschieds von dieser Welt immer näher. Auch wenn es in der Familie jüngere Angehörige gibt, zu denen ein guter Kontakt besteht, ist ein vorsorglicher Bestattungsvertrag sinnvoll, da in diesem die ganz persönlichen Wünsche unverändert niedergelegt sind. Wenn man alleinstehend ist oder seinen Lebensabend in einem Alters- oder Pflegeheim verbringt, ist eine vorsorgliche Bestattungsregelung unbedingt notwendig. Nur durch einen schriftlichen Vorsorgeauftrag besteht die Gewissheit, dass alle Vorstellungen und Wünsche wie festgelegt durchgeführt werden.

Vorsorgliche Vorkehrungen

In einem Vorsorgegespräch mit dem Bestatter werden die unterschiedlichsten Punkte besprochen und festgelegt. Dazu gehören die Personalien und Informationen über die nächsten Angehörigen. Weitere Regelungen können sein:

  • Ist ein Testament vorhanden und wo ist dieses hinterlegt?
  • Welche Bestattungsart ist gewünscht?
  • Ist ein Grab vorhanden oder bestehen diesbezüglich besondere Wünsche?
  • Wie soll die Trauerfeier gestaltet werden?
  • Gibt es besondere Vorstellungen bezüglich Musik oder Blumenschmuck?
  • Ist ein Trauerdruck anzufertigen?
  • Ist eine Anzeige in der Zeitung aufzugeben?
  • Welche Personen sollen nach dem Ableben verständigt werden?
  • Krankenkassen und Versicherungen